Freitag, 30. April 2010

KLASSIKER-LISTE: Die 5 besten Edgar Wallace-Filme


1.
DIE TOTEN AUGEN VON LONDON (1961)

Nie war London nebliger als bei Alfred Vohrer, der die Grenze von Krimi zu Horror locker überschreitet und einen Klassiker des deutschen Nachkriegsfilms abliefert. Dieter Borsche brilliert als nicht so blinder Reverend, der seine Opfer zu Beethoven ertränkt. Unvergessliche Set Pieces wie das finale Gasbrenner-Duell Borsche/Fuchsberger, der unheimliche Überfall auf Karin Baal im Treppenhaus oder die im brennenden Kellerloch eingesperrte Ida Ehre heben den Film weit über das Niveau anderer Produktionen der Reihe.

2. DAS INDISCHE TUCH (1963)

Der Halstuchmörder meuchelt die noble Verwandtschaft in dieser Wallace-Adaption, die weniger mit der Romanvorlage, dafür mehr mit dem klassischen Stoff "The Cat and the Canary" zu tun hat. Hier schauen Augen aus Gemälden, in jedem Schrank steckt eine Geheimtür, und lange vor John Carpenters "Halloween" betrachten wir die Morde aus der Subjektive des Killers. Eddi Arents Teewagen gehorcht aufs Wort, das Ende liefert die ultimative Selbstironie und durchbricht die vierte Wand. Grandioses Spiel aller Beteiligten. Gisela Uhlen als zickige Nymphomanin und Elisabeth Flickenschildt als (Über-)Mutter des geisteskranken Hans Clarin machen den Film größer als er oft eingeschätzt wird.

3. DER HEXER (1964)

Nonstop-Action, Verkleidungen, Witz und Ironie in dieser wahrscheinlich gefälligsten, aber auch rasantesten Wallace-Verfilmung, die mit Fuchsberger und Drache gleich zwei Urgesteine der Rialto-Produktion auffährt und mit René Deltgen einen der raffiniertesten Verbrecher vorweisen kann, der allein aus Rache handelt und Selbstjustiz unkorrekt charmant serviert. Im Gegensatz zu vielen anderen Beiträgen der Reihe wurde Wallace hier werkgetreu adaptiert und hätte wohl seine Freude gehabt. Ein herrliches Katz- und Mausspiel und einer der größten Hits der Reihe.



4. DER FROSCH MIT DER MASKE (1959)

Die erste Wallace-Verfilmung bietet bereits alles, was der Fan liebt - einen maskierten Verbrecher, 35 Subplots inklusive melodramatischer Ausflüge zum Henker von London, eine halbnackte Eva Pflug, die "Nachts im Nebel an der Themse" singt (wenngleich nicht selbst), reichlich brutale Morde und Darsteller in erhöhter Spielfreude. Siegfried Lowitz spielt mit Understatement alle an die Wand. Harald Reinls Tempo lässt keine Langeweile aufkommen und nicht weiter über die absurden Wendungen und Zufälle nachdenken. Eine Frage bleibt - ist der Täter nicht eher ein Mann in einer Froschmaske als ein Frosch mit Maske??

5. NEUES VOM HEXER (1965)

Von vielen missachtet, von mir hoch geschätzt, dieses straffe Kammerspiel, das bereits packend beginnt und nicht wieder loslässt. Barbara Rütting ist die coolste Heldin der Reihe. Dazu Klaus Kinski in einer definitiven Rolle als killender Butler und meine ganz speziellen Lieblinge Agnes Windeck und Hubert "Hupsi" von Meyerinck - wie kann man diesen Film nicht lieben?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...